Details zur Kundenmeinung

CarniAktiv 650g

Kundenmeinung (erstellt am 15. September 2015):
Liebe Frau Dr. Meyer,

ich möchte mich noch einmal ganz herzlich auch auf diesem Weg für Ihre Hilfe und die Möglichkeit an der Teststudie teilnehmen zu dürfen bedanken.

Meine Labradorhündin Kijara ist nunmehr 5 ¾ Jahre alt. Sie ist schlank und regelmäßig draußen und aktiv (kein Stubenhocker). Bereits als Welpe wurde eine schwere HD diagnostiziert. Bisher hatte sie keine Probleme damit. Seit Anfang des Jahres aber leider doch. Sie wollte nicht mehr mit anderen Hunden spielen und wich den Spielaufforderungen sogar aus. Bis dahin war sie eine wilde Hummel und hat mit jedem getobt was das Zeug hielt. Jetzt drehte sie sich plötzlich um und ging weg. Auch wollte sie sich nicht mehr schnell bewegen. Allenfalls langsames Traben zeigte sie noch, schnelles Rennen hingegen gar nicht mehr. Beim Aufstehen hatte man schon immer gesehen, dass Sie HD hatte, nun sah man es aber ganz massiv. Sie wollte auch nicht mehr in ihr Körbchen steigen, weil ihr das Ein- und Aussteigen zu mühsam war. Sie ist zur Begrüßung oft lieber liegengeblieben, als dass sie aufgestanden und zu uns gekommen wäre. Am schlimmsten war es, als sie aufgrund von Schonhaltungen sich ständig die Nerven im hinteren Bereich einklemmte. Das erste Mal sind wir in die Klinik gefahren, weil der Hund sein großes und kleines Geschäft ins Körbchen gemacht hat, sabberte als ob jemand einen Wasserhahn angeschlossen hätte und die Augen trieften und rot waren und hingen. Ich hatte Angst, dass sie vielleicht im Park einen Giftköder geschluckt hatte. Nach einer Untersuchung von abends 22.30 bis morgens 5.30h stellte sich heraus, dass sie keinen Giftköder gefressen hatte. Was der Hund hatte, konnte mir dort auch niemand sagen. Mein regulärer Tierarzt, zu dem ich dann im Anschluss ging, sah sofort was los war: die Augen und der Speichel waren Anzeichen von Schmerz und sie hatte sich einen Nerv eingeklemmt.

Die Tierostheopatin und Chriropraktikerin behandelte sie mehrfach wegen des eingeklemmten Nervs, konnte ihr dann aber auch nicht weiterhelfen. Die Beschwerden blieben und wurden immer schlimmer. Eine befreundete Tierärztin sagte mir, dass man nur noch konservativ mit Schmerzmitteln behandeln könne, Spaziergänge wie bisher dürften nicht mehr stattfinden, es läge auch kein Mangel an Muskulatur vor, ein Antrainieren von weiteren Muskeln würde dem Hund sogar schaden (z.B. über Wassertraining). Ich war verzweifelt. Da ich mich an meine Zeiten als Reiterin erinnerte, bestellte ich die entsprechenden Produkte bei Frau Dr. Meyer von Iwest, mit der Bitte um Dosierungsmitteilung für den Hund. Es kam ein Anruf, dass ich das dem Hund nicht füttern könne, weil er einen anderen Stoffwechsel habe als das Pferd. Meine Bestellung wurde storniert und mir wurde die Teilnahme an einer Teststudie zu CarniAktiv angeboten.

Das war die beste Entscheidung, die ich für Kijara treffen konnte. Schon kurz nach den ersten Gaben von CarniAktiv ging es dem Hund deutlich besser. Bisher hatte ich immer gedacht, dass der Hund als verfressener Labrador immer so traurig guckte, weil er um Futter bettelte. Dieser Gesichtsausdruck war plötzlich weg. Es fiel sogar meinen Mitarbeitern auf, die sagten, dass Kijara plötzlich „lachen“ würde. Sie hatte vorher Schmerzen gehabt, die sie aber nie gezeigt hat! Die Bewegungen von Kijara wurden immer besser. Es ging nicht in großen Schritten aber doch erstaunlich schnell und sehr deutlich zu erkennen. Sie wollte sich wieder bewegen, sie wollte wieder mit anderen Hunden spielen, sie hatte immer weniger Probleme mit dem Aufstehen, sie ging auch wieder freiwillig in ihr Körbchen. Und sie liebt das CarniAktiv. Ich rühre es immer mit Wasser in den Futternapf, damit es nicht verblasen wird. Bevor sie den Rest frisst, trinkt sie erst das komplette Wasser mit CarniAktiv leer. Und das, obwohl sie ein verfressener Labrador ist.

Mittlerweile können wir sogar wieder längere Spaziergänge übernehmen und Kijara ist danach zwar müde aber nie lahm oder hat Schmerzen. Sie hüpft und springt wie ein junger Hund. Selbst beim Aufstehen sieht man kaum noch, dass sie HD hat. Vormals ging das Aufstehen nur mühsam: erst die Vorderbeide, dann die Hinterbeine hochhieven und alles ganz langsam. Jetzt springt sie auf und das ganz zügig.

Liebe Frau Dr. Meyer,

ich bin so glücklich, dass Sie CarniAktiv entwickelt haben und wir die Möglichkeit hatten, an der Studie teilzunehmen. Für mich ist es ein wahres Wundermittel. Hätte ich nicht selbst erlebt, wie schlecht es dem Hund ging, ich würde es nicht glauben. Vielen, vielen Dank von der ganzen Familie und ganz besonders von Kijara.

Constanze Meyer-Beck
Freunde werben Freunde