CarniDigest 250g

Mehr Ansichten

CarniDigest 250g
28,90 €
Inkl. 7% USt., zzgl. Versandkosten
Preis pro Kilo: 115,6 € Alle Preise inkl. 7 % MwSt zzgl. Versandkosten .

Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: max. 3 Werktage
-

Lieferzeit: max. 3 Werktage

Beschreibung

Details

CarniDigest

Die Rundumversorgung für einen gesunden Verdauungstrakt- reinigt und entgiftet, schützt, stärkt, regeneriert

 

„Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit“ (Hippokrates, 300 B.C.)

Zeigt Ihr Hund oder Ihre Katze folgende Symptome:
 
  • Blähungen
  • Unruhe
  • Vermehrtes Grasfressen
  • Würgen und Erbrechen
  • Durchfallerkrankungen
  • Weiche oder wechselnde Kotkonsistenz
 
Sind dies häufige Anzeichen einer bestehenden Störung der Magenverdauung meist verbunden mit Störungen der Dünndarmverdauung (Gastroenteritis), da Störungen der Magenverdauung sehr schnell Störungen des nachfolgenden Dünndarm nach sich ziehen. Symptome für eine Darmentzündung sind z.B.
 
  • Durchfall
  • Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust
  • Schmerzen und Krämpfe im Bauchbereich
  • Bewegungsunlust
 
Durchfall besteht, wenn die Kotmenge, die Häufigkeit des Kotabsatzes und der Wassergehalt des Kotes erhöht sind. Häufig sind Keime (Viren, Bakterien, Pilze) und Parasiten die Ursache für die Beschwerden, aber auch Stoffwechselerkrankungen, Medikamentengabe (z.B. Antibiotika, manche Schmerzmittel), Aufnahme von Giften, allergische Reaktionen, Futtermittelunverträglichkeiten, Fressen von Schnee, evtl. Futterumstellungen, wie auch Stress schlagen sich auf den gesamten Magen-Darmtrakt.
Bei starkem und andauerndem Durchfall und/oder Erbrechen, Schmerzäußerungen und Fieber, Blut im Kot, sowie bei stark beeinträchtigtem Allgemeinbefinden muss umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.
 
CarniDigest, die klinisch erprobte Nährstoffkombination zur hochwirksamen Unterstützung der physiologischen Verdauungsvorgänge und des Immunsystems von Hunden und Katzen bietet Ihnen

  • Normalisierung der Verdauungsvorgänge
  • Schutz der empfindlichen Schleimhäute
  • Ausleitung von Giften
  • Stärkung des Immunsystems
  • Aufbau einer stabilen, gesunden Darmflora
 
Ursachen für Störungen des Verdauungstraktes sind vielfältig:
  • Emotional (Stress)
  • Infektiös (Viren, Bakterien, Pilze, Parasiten)
  • chemisch (Aufnahme von Giftstoffen, Nebenwirkung von Medikamenten wie Antibiotika und manche Schmerzmittel)
  • physikalisch (schleimhautschädigende Substanzen, zu hohe Nahrungsaufnahme, kaltes Futter usw.)
  • endogen (Stoffwechselstörungen, hormonelle Dysregulation)
  • Futtermittelunverträglichkeiten, -allergien

CarniDigest schützt, stärkt, regeneriert, entgiftet: Alles Gute für den Magen- Darmtrakt

 
„Ohne eine gesunde, stabile Darmflora keine gesunde Schleimhaut und ohne gesunde Schleimhaut keine stabile Flora“
CarniDigest berücksichtigt diese Zusammenhänge umfassend und einzigartig, denn eine gesunde, stabile Darmflora
 
  • wehrt die Ansiedlung krankheitserregender Keime ab (pathogene Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten)
  • regt die Regenerationsprozesse der Darmschleimhaut an
  • befreit die Darmzotten von faulenden und gärenden Resten
  • ist an der optimalen Nährstoffverwertung beteiligt und baut unverdauliche Nahrungsbestandteile ab
  • bildet Vitamine und Fettsäuren
  • steht in Verbindung zum Gehirn (Bauchhirn)
  • schützt das Immunsystem und
  • beeinflusst die Sekretion der Verdauungssäfte.

Nur eine intakte Darmflora sorgt für eine gute Verdauung, schützt den Stoffwechsel der Zellen der Darmwand und hält die physiologische Darmperistaltik aufrecht.


Exkurs Darmschleimhaut:

Die Darmschleimhaut kann am ehesten mit einem sehr feinen, dichten Porenfilter verglichen werden, der für Nährstoffe durchlässig ist, pathogene Keime, größere Giftmoleküle unverdaute Futterbestandteile und Proteine aber sicher abfängt und damit das am Darm sitzende Immunsystem (über 70% des Immunsystems hat hier ihren Sitz) davor bewahrt, Allergien zu entwickeln.

Entzündliche Veränderungen der Schleimhaut führen zur Zerstörung dieser Filterporen, die Darmwand wird durchlässig (IBD inflammatory bowel disease) und verliert ihren Schutz. Pathogene Keime, Gifte und allergieauslösende Stoffe gelangen in den Körper.

 
Schutz des gesamten Verdauungstrakt, vom Magen bis in den Dickdarm

Weil bei einer Störung der Magenverdauung die Vorbereitung des Nahrungsbreis unzureichend erfolgt, führen Magenprobleme in den allermeisten Fällen zu weiteren Störungen im Bereich der nachfolgenden Verdauungsprozesse. Deshalb ist der Schutz des Magens von zentraler Bedeutung bei Verdauungsbeschwerden.

Schutz für die empfindlichen Schleimhäute

Denn ß-Glukan schützt, gemeinsam mit speziellen Aminosäuren, Lecithin und Süßholz, die empfindlichen Magenwände, entwickelt eine biologische Pufferwirkung, drosselt entzündliche Vorgänge und wirkt sich positiv auf die Abheilung von Schleimhautschäden aus. Das Vulkangestein Bentonit fängt sowohl mit der Nahrung aufgenommene Giftstoffe, wie auch im Organismus gebildete Giftstoffe (Endo-, Entero- und Ektotoxine, Ammoniak) zuverlässig ab und schützt damit zugleich ebenfalls die Schleimhaut vor Schäden.

Schützt die Intestinalflora

Diese ist individuell wie ein Fingerabdruck! Bestimmte Bentonite vergrößern die Oberfläche zur Anheftung und Vermehrung der gesunden Darmbakterien und fördern neben ihrer effektiven Giftanbindung auch noch sozusagen „nebenbei“ den Aufbau bzw. die Wiederherstellung einer gesunden, stabilen, individuellen Darmflora.

Mannan-Oligosaccharide (MOS) aus der Hefezellwand wirken sich ebenfalls positiv auf die Entwicklung gesunder Darmkeime (prebiotisch) aus, darüberhinaus sind sie in der Lage krankmachende Keime (E.coli, Clostridien, Salmonellen etc.) an sich zu binden und damit die Anheftung an die Typ-1-Fimbrien der Darmwand und deren Schädigung zu verhindern.

Frukto-Oligosaccharide (FOS) stehen der positiven Darmflora im hinteren Dünndarm und im Dickdarm als Nährsubstrat zur Verfügung und stabilisieren die individuelle Flora Ihres Hundes/Ihrer Katze.

 

Dosierung

Zum Dosierrechner

 

Dosierrechner

Schritt 1: Die Menge?

Gewicht Hund (in kg)

Vorbeugend:

0,25 – 0,5 g pro kg Körpergewicht, im Idealfall aufgeteilt auf zwei Mahlzeiten morgens und abends

 

bei bestehenden Beschwerden:

0,5 - 1 g pro kg Körpergewicht, verteilt auf zwei Gaben morgens und abends. Im Bedarfsfall kann die Dosierung auch verdoppelt werden.

 

Zum kurmäßigen Einsatz:

Zur Darmreinigung empfiehlt es sich zweimal im Jahr über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen Carnidigest in einer Menge von 0,5 - 1 g/kg Körpergewicht zu geben.

 

 

Was ist drin?

Verschiedene ß-Glukane regenerieren und schützen die Schleimhaut und fördern eine gesunde Flora
ß-Glukan aus dem Haferkorn mehr erfahren

Segen für die Schleimhäute

Die heilsame Wirkung von Haferschleim auf den Verdauungstrakt ist in der Volksheilkunde seit Jahrhunderten bekannt. Verantwortlich für diese Wirkung sind lösliche Fasern (ß-Glukan), die in wässriger Lösung einen stark viskösen Schleim bilden. Im Gegensatz zu Hafer, der für die Herstellung von Haferschleim gekocht werden muss, kleiden die in CarniDigest eingesetzten in einem speziellen Herstellungsverfahren besonders großmolekularen ß-Glukane aus dem Hafer die empfindlichen Schleimhäute des Magen-Darmtraktes, sobald sie mit Verdauungssäften in Berührung kommen, sofort mit einer beruhigenden, entzündungshemmenden Gelschicht aus.

Unterstützung des Immunsystems

ß-Glukan aus Hafer ist nicht nur schnelle Wohltat und Heilmittel für die Schleimhäute von Magen und Darm, sondern zudem hochpotente Unterstützung der Immunzellen (neutrophile Granulozyten), was die entzündungshemmende Wirkung des ß-Glukans zusätzlich erklärt.

ß-Glukan aus der Hefezellwand mehr erfahren
ist ebenfalls in CarniDigest enthalten. Es stimuliert die Makrophagen, Fresszellen des Immunsystems, die eindringende Bakterien und Reste abgestorbener Zellen vernichten. Bei der Aktivierung von Makrophagen werden auch weitere Zellen des Immunsystems, zum Beispiel Lymphozyten ebenfalls aktiviert, sodass unspezifisches und spezifisches Immunsystem optimal zusammenarbeiten und Eindringlinge wirksam bekämpft werden können.

ß-Glukan aus der Hefezellwand wirkt zudem präbiotisch

Wachstum und Stoffwechsel der das Colon besiedelnden Darmflora hängt in erster Linie vom vorhandenen Nährsubstrat aus der Nahrung ab. ß-Glukane werden von den Dickdarmbakterien fermentiert und stimulieren selektiv das Wachstum gesunder Darmkeime, modulieren zudem Struktur, Zusammensetzung und Stoffwechselaktivität der Colonschleimhaut, wie auch der gesunden Darmflora.

Das in CarniDigest eingesetzte hoch aufkonzentrierte ß-Glukan ist glutenfrei und wird auch von gegenüber Getreide allergischen Hunden vertragen

Bentonit/Montmorillonit mehr erfahren

Sammelbegriff für unterschiedliche Tonminerale (Schichtsilikate) mit jeweils höchst unterschiedlichen Einsatzgebieten, Eigenschaften und Qualitäten.

Die in Carnidigest enthaltenen Bentonite (Montmorrillonitgehalt über 90%) zeichnen sich durch außergewöhnlich hohes Quellvermögen und Aufnahmefähigkeit von Giften aus dem Verdauungstrakt aus, harmonisieren das Darmmilieu, fördern den Aufbau einer gesunden, natürlichen Darmflora. Diese besonders quellfähigen Silikate können ihre Oberfläche enorm vergrößern und das bis zu fünffache ihres Eigengewichts an Endotoxinen, Enterotoxinen, Ammoniak, Mykotoxinen und anderen Giften binden. So werden weder von außen aufgenommene, noch beim Verdauungsprozess von Darmbakterien gebildete Gifte von der Darmwand resorbiert, sondern sicher gebunden und unschädlich mit dem Kot ausgeschleust. Dadurch werden Entgiftungsorgan Leber und Filterungsorgan Niere stark entlastet. Essentielle Nährstoffe, wie Mineralien, Spurenelemente und Vitamine dagegen werden nicht gebunden, sondern bleiben im Darm und stehen dem Organismus zur Verfügung.

Das in Carnidigest eingesetzte Bentonit/Montmorillonit ist selbstverständlich auch auf Rückstände von Schwermetallen und Toxinen (Dioxine) hin untersucht.

Lecithin mehr erfahren

Ist die natürliche schützende Barriere zwischen krankmachenden Keimen und der Schleimhaut des Verdauungstraktes. Studien haben gezeigt, dass die Colonschleimhaut von Colitis ulcerosa-Erkrankten deutlich weniger Lecithin enthält, als jene gesunder Vergleichspersonen.

L-Threonin mehr erfahren

Für ein starkes Immunsystem und gesunde Schleimhäute. L-Threonin ist eine essentielle Aminosäure und ist an der Bildung von Immunglobulinen und Antikörpern beteiligt, welche für ein intaktes Immunsystem unerlässlich sind. Muzine, welche in hoher Zahl in der Schleimschicht auf der Darmschleimhaut vorhanden sind, sind ebenfalls reich an Threonin. Sie schützen die Schleimhaut vor Säuren und anderen schädigenden Substanzen.

Frukto-Oligosaccharide (FOS) mehr erfahren

Die in Carnidigest enthaltenen speziellen Frukto-Oligosaccharide können durch verdauungseigene Enzyme nicht abgebaut werden und stehen der positiven Darmflora im hinteren Dünndarm als Nährsubstrat zur Verfügung. Damit stellen Frukto-Oligosaccharide ein hochwirksames Präbiotikum dar.

Süßholz mehr erfahren

Bereits seit Jahrtausenden bekannte Arzneipflanze, die zu den heute am besten erforschte Heilpflanzen gehört. Nachgewiesen sind ihre entzündungshemmende und schleimhautschützende Wirkungen. Sie steigert die Schleimproduktion im Magen, wirkt dadurch schützend und beugt der Bildung von Magengeschwüren vor. Außerdem regt sie die Verdauung an und lindert Darmentzündungen.

Mannan-Oligosaccharide (MOS) mehr erfahren

Stammen aus der Zellwand von Hefe und gehören zu den Ballaststoffen, die nicht verdaut werden. Sie induzieren, durch Stimulation schleimbildender Zellen, die Bildung einer Schutzschicht gegen pathogene Bakterien, die sich so nicht mehr an die Darmwand anheften und damit auch nicht mehr vermehren können. Des Weiteren schützt diese Schicht die empfindliche Schleimhaut des Darms, sodass die Zotten und Krypten sich regenerieren können, wodurch die Resorptionsfläche des geschwächten Darmes wieder vergrößert und die Verdauung optimiert wird.




Fragen und Antworten

Wie sicher kann ich sein, dass bei Gabe von CarniDigest nicht doch wichtige Nährstoffe wie Mineralien und Spurenelemente gebunden werden? Wie unterscheidet ein Bentonit ob ein Stoff ein Gift ist, oder ob er z.B. ein Vitamin ist?
Antwort anzeigen
Eine gute Frage, denn Bentonite gibt es in einer Vielzahl von Anwendungsbereichen, z.B. zur Deponieabdichtung, in der Gewässerreinigung, als Katzenstreu usw. Bentonite werden auch in pharmazeutischen Produkten zur Bindung von Giften im Magen-Darm-Bereich, bei der Herstellung von Vitaminen, als Zusatz in Magen- und Enzympräparaten eingesetzt. Bentonite sind aufgrund ihrer aktiven inneren und äußeren Oberflächen Besiedlungsfläche für bestimmte Keime und werden deshalb in Biogasanlagen eingesetzt. Die in CarniDigest eingesetzten Bentonite binden definitiv selektiv Giftstoffe, fördern die gesunde Flora aber wichtige Nährstoffe wie Mineralien, Spurenelemente und Vitamine werden nicht gebunden, sondern stehen Ihrem Tier zur Verfügung.
Kann ich CarniDigest dauerhaft geben, oder gewöhnt sich der Verdauungstrakt daran?
Antwort anzeigen

bei einem sehr empfindlichen oder auch bei einem vorgeschädigtem Verdauungstrakt kann es von Vorteil sein, diesen langfristig mit CarniDigest zu unterstützen und zu stabilisieren. Hierfür werden allerdings dann nur noch sehr geringe Mengen benötigt. Da CarniDigest die Schleimhäute schützt, Giftstoffe sicher abfängt, die Bildung einer stabilen gesunden individuellen Darmflora begünstigt erfolgt keine Gewöhnung im Sinne einer Verminderung der Wirksamkeit bei Dauergabe.

Mein Hund zeigte immer wieder Durchfall, fraß mitunter auch Gras wie eine Kuh, die Nächte waren oft unruhig weil er dringend rausmusste. Nach 10 Tagen CarniDigest war alles gut, Kotabsatz wunderbar, kein Grasfressen mehr. Sicherheitshalber gab ich CarniDigest noch zwei Wochen in halber Dosierung weiter, doch jetzt nach zwei Monaten geht alles wieder von vorne an, wie kann das sein?
Antwort anzeigen

Dahinter könnte ganz simpel eine infektiöse Ursache stecken, oder eine chemische (Aufnahme von Giften beim Spaziergang z.B.) auch eine physikalische (zu kaltes Wasser, Schneefressen, zu hohe Futteraufnahme usw.). Ihr Hund könnte einen sehr empfindlichen Verdauungstrakt zu haben, bzw. der Auslöser für seine Verdauungsbeschwerden nach wie vor vorhanden zu sein. Emotionale Faktoren, Stoffwechselstörungen, sind mitunter schwer aufzuspüren bzw. erfolgreich abzustellen. In solchen Fällen ist – neben genauer Ursachenforschung- die erneute Gabe von CarniDigest empfehlenswert. Da CarniDigest keinerlei Nebenwirkungen hat, ist auch bei Dauergabe von CarniDigest zur Vorbeugung keinerlei Schaden zu befürchten.

 
Zusatzinformation

Zusatzinformation

Lieferzeit max. 3 Werktage
Bewertungen

Kundenmeinungen

In der Nacht konnte er es oft nicht mehr aushalten und lud seinen Durchfall im Haus ab. Kundenmeinung von Familie Vogt, Peiting
Wir haben einen zehnjährigen Hund. Es ist ein Border-Collie-Schäferhund-Rüde, der seit seinem dritten Lebensmonat bei uns in im Haus lebt. In den ersten fünf Jahren hatte er kaum Probleme mit der Verdauung. Später bekam er jedoch immer häufiger Durchfall. Mit acht hatte er das erste Mal dauerhaft über mehrere Monate Durchfall. Natürlich versuchten wir mit verschiedenen Mitteln vom Tierarzt dem entgegenzuwirken, doch keines half länger als ein paar Wochen, danach kam der Durchfall immer wieder. Wir stellten auch die Ernährung unseres Tieres um mit verschiedenen Futtersorten wie Diätfutter, Schonkostfutter und Reis. Doch nichts half über einen längeren Zeitraum . In der Nacht konnte er es oft nicht mehr aushalten und lud seinen Durchfall im Haus ab. Der Durchfall hatte verschiedene Konsistenzen von flüssig über wässrig zu festen Stückchen mit pur Wasser hin. Manchmal war auch Blut im Kot. Es tat weh zu sehen wie unser Hund sich damit abquälte und auch für uns war es unangenehm jeden Tag den Durchfall von ihm wegzuputzen. Wir ließen ihn jede Nacht zwei- bis dreimal hinaus, doch auch das war zu wenig. Außerdem mussten wir am nächsten Tag wieder zur Arbeit, weswegen das Hinauslassen auf Dauer nicht die Lösung sein konnte. Wir überlegten schon, ob wir ihm eine Hundehütte bauen sollten. Schließlich kamen wir durch eine Freundin auf das Nahrungsergänzungsmittel CarniDigest. Sie gab uns eine Dose als Probe mit, von welcher wir in den nächsten Tagen immer etwas über sein Futter, momentan Reis, Schonkostfutter und gekochte Karotten, streuten. Innerhalb weniger Tage hatte sich sein Kot verfestigt. Wir gaben ihm CarniDigest weiterhin und seitdem haben wir kaum noch Probleme. Wir geben ihm zweimal täglich sein Futter, morgens und abends. Zu beiden Zeiten geben wir nur einen halben Dosierlöffel CarniDigest darauf. Unser Hund hat durch CarniDigest auch wieder einen gesunden Magen. Sein Kot ist mittlerweile fest bis selten auch leicht breiig, doch das hängt wohl auch mit dem Alter zusammen. Trotz seinen nun zehn Jahren hat er durch CarniDihest aber wieder eine gesunde Verdauung bekommen, was wir vorher trotz aller Mühen nie erreicht hatten. (Veröffentlicht am 11.05.2017)
Meine Hündin" Ashley" leitet sei ca. 6 Jahren an einer Gastritis Kundenmeinung von Bianca Stöckl und Ashley
Meine Hündin" Ashley" leitet sei ca. 6 Jahren an einer Gastritis. Hat immer wieder mal Schübe, mal geht es über Wochen gut, dann plötzlich ohne ersichtlichen Grund( für uns Menschen)frisst Sie schlecht bis gar nicht über Tage. Man sieht ihr an das Sie sich mit Magenschmerzen quält. Doch seitdem Ashley CarniDigest bekommt, ist eine deutliche Besserung zu sehen. Sie hat kaum noch Schwierigkeiten, außer bei eindeutigen Stresssituationen. Aber selbst diese, sind Dank CarniDigest wieder schnell im Lot. (Veröffentlicht am 30.11.2016)
Mein Name ist Katinka Halt-Herweg. Ich bin mit meiner, inzwischen 13 jährigen, Westie Hündin Dixi seit 8 Jahren Patientin von Ellen Knauer. Kundenmeinung von Katinka Halt-Herweg mit Dixi
Mein Name ist Katinka Halt-Herweg. Ich bin mit meiner, inzwischen 13 jährigen, Westie Hündin Dixi seit 8 Jahren Patientin von Ellen Knauer.

Dixi war ihr ganzes Leben lang krank, es begann mit CMO in der Welpenzeit, die mit hohen Cortison-Dosen behandelt wurde, sie hörte dadurch mit 5 Monaten auf zu wachen, multiple Allergien stellten sich ein, von den anderen Problemen wie unvollständigem Zahnstand, Spondylosen und Skoliosen sowie Arthrosen fange ich gar nicht erst an.

Sie litt so sehr, dass sie sich kahl kratzte, blutige Stellen am Kopf hatte, dauernd Infektionen im Magen-Darm Bereich. Die Tierärzte begrüßten mich mit Handschlag und pumpten sie voll mit noch mehr Cortison und Antibiotika. Mit etwa 4,5 Jahren begann das Herz unter der Last zu stolpern, und ich wusste das es so nicht weitergehen kann.

Zum Glück hatte ich Frau Knauer in der weitern Bekanntschaft, nach dem Sie die Betreuung von Dix übernahm, ging es endlich bergauf.

Obwohl die TAs der Überzeugung waren, das Dix keine 6 Jahre wird, ist sie inzwischen 13 geworden und für ihre gesamte Diagnostik echt fit.

Das einzige, woran Frau Knauer und ich scheiterten, waren immer wiederkehrende Magen-Darm Probleme bei Dix.

Es begann mit einem harmlosen züngeln nach dem Fressen, leichten Blähungen durch verschlucken von Luft.

Dix hat einen Megaösophagus, insofern auch kein Wunder das sie immer wieder Schleckt. Außerdem bekommt sie seit Jahren schwere Herzmedikamente, natürlich greift das irgendwann den Magen an.

Dann bemerkte ich, das ihr richtig schlecht wird, das Schlecken immer manischer, sie begann immer schwerer zu schlucken während der Schleckphasen. Es gab Phasen, in denen sie so aufgebläht war, das man sie Darmschlingen deutlich sah, sie konnte die Luft auch nicht los werden. Sie bildete Schaum vor dem Maul.

Teilweise züngelte sie über 1 Stunde, nach der Aufnahme von Nahrung. Sie konnte nicht mehr auf der Seite liegen, weil ihr der Bauch so weh tat. Ich durfte sie nicht mehr streicheln, sie zog sich immer mehr zurück. Wenn ich sie hochgehoben habe, und das muss ich oft, weil sie so mini ist, stöhnte sie vor Schmerzen. Und keiner konnte helfen. Wenn sie getrunken hat, stöhnte sie vor Schmerz. Ich habe das Futter geflutet, damit sie genug Flüssigkeit bekam.

Ich stellte sie um von Rohfütterung auf Dose, das brachte etwas Erleichterung, dafür wuchsen die Kothaufen ins unendliche. In der Rohfütterung hatte sie 1 Kotabsatz am Tag, mit Dose waren wir bei manchmal 4, in einer Größe, das man sich nicht mehr vorstellen konnte, das das aus dem kleinen Hund kommt.

Das Fell wurde stumpfer, und rau. Sie roch extrem unangenehm am ganzen Körper und aus dem Fang. Die Futtermenge stieg von 3x 65gr tägl. Auf 3x85gr und sie wurde immer dünner.

In dieser Zeit haben Sie die Testphase von CarniActiv begonnen, an der Dix auch teilgenommen hat, mit großem Erfolg.

Ich habe keine Sekunde gezögert als die Testphase von Carnidigest begann. Ich war aber sehr skeptisch, ob wir einen dauerhaften Erfolg bei Dix erzielen können.

Bei allen anderen Therapie Versuchen, stellte sich kurzfristig ein Erfolg ein, aber schnell waren wir wieder da wo wir begonnen hatten.

Auf Grund der langen Krankengeschichte stiegen wir mit 2x3gr bei einem Körpergewicht von damals 4,5 k ein.

Innerhalb weniger Tage wurden die Symptome weniger. Dix kam nach dem Fressen schneller zur Ruhe, sie gaste nicht mehr so schlimm auf.

Nach etwa 2 Wochen verschlechterte sie sich wieder, also erhöhten wir die Dosis auf 3x3gr. Seit dem geht es ihr gut. Sie schleckt nach wie vor, aber ich gehe davon aus, das sie das als Angewohnheit beibehalten hat.

Sie findet schnell Ruhe, bläht nicht mehr auf. Nach etwa 3 weiteren Wochen ohne negativ Veränderung, habe ich sie wieder auf Rohfütterung umgestellt und es geht ihr wunderbar damit. Sie hat wieder normalen Kotabsatz, in angepasster Größe, 1 bis 2x am Tag. Sie bekommt wieder ihre 3x65gr tägl, das Fell glänzt und sie hat wieder Kraft.

Sie sucht wieder die Nähe, lässt sich streicheln, schläft auch wieder durch ohne Schleckattacken. Und sie geht nach dem Gassigehen wieder selbstverständlich zu Napf und trinkt ohne Probleme.

Carnidigest ist für uns ein voller Erfolg und für Dixi unverzichtbar. Sie ist alt, lange werden wir sie nicht mehr haben, ich will mir gar nicht vorstellen, was passiert, sollten sie das Mittel einstellen.

Bitte lassen Sie mich wissen, ob Sie weitere Informationen benötigen, an die ich gerade nicht gedacht habe, aber bitte bitte bitte geben Sie das Mittel nicht auf, für uns wäre das eine Katastrophe. (Veröffentlicht am 16.11.2016)
Teilen Sie Ihre Erfahrungen
Sie kennen unser Produkt bereits und haben ähnlich gute Erfahrungen gemacht die Sie gerne mit uns und anderen teilen würden?! Dann würden wir uns freuen Ihre Referenz hier veröffentlichen zu dürfen- als kleine Gegenleistung stellen wir Ihnen gerne ein Produkt Ihrer Wahl kostenfrei zur Verfügung- schreiben Sie uns an: info@hypermed.de
Freunde werben Freunde