CarniLac - Welpenmilch zur mutterlosen Aufzucht

49,90 €*

Inhalt: 650 Gramm (76,77 €* / 1000 Gramm)
Produktnummer: C00LAC01000650
Produktinformationen "CarniLac - Welpenmilch zur mutterlosen Aufzucht"
  • 1 zu 1 Nachbau der Muttermilch
  • Reduzierte Fütterungsfrequenz (3-4 mal am Tag)
  • Frei von schädlichen Transfettsäuren
  • Kalorienreiche Aufbaunahrung für ausgewachsene Tiere
  • Besonders gut verdaulich

Welpenmilch zur mutterlosen Aufzucht oder Beifütterung.
Aufbaunahrung für ausgewachsene, geschwächte Tiere

CarniLac erfüllt vom ersten Lebenstag an die wechselnden physiologischen Anforderungen des empfindlichen Verdauungstraktes in jeder Lebensphase Ihres Welpen. Nichts ist besser als Muttermilch, doch wenn diese nicht ausreichend vorhanden ist, gelingt mit CARNILAC die optimale Aufzucht.

Eine hohe Energiedichte und ausgewogene Eiweißversorgung ermöglichen ein gesundes Wachstum und eine starke Skelettentwicklug. Dabei schonen die physiologisch kleinen Portionen pro Mahlzeit den Verdauungstrakt und die noch nicht vollentwickelten Nieren.

Wir empfehlen CARNILAC zudem als optimal verträgliche kaloriendichte Aufbaunahrung für trächtige oder säugende Hunde und Katzen, rekonvaleszente und geschwächte Tiere in der Aufbauphase.

Das Beste ist zweifelsfrei die Natur, aber CarniLac die gesunde Alternative für:

Welpen

  • Alleinnahrung zur problemfreien mutterlosen Aufzucht vom ersten Tag an
  • Gesunde Zusatznahrung für Welpen in der Aufzuchtphase

Ausgewachsene Tiere

Optimal verträgliche kaloriendichte Aufbaunahrung für trächtige und säugende Hunde und Katzen, für rekonvaleszente und geschwächte Tiere sowie schlechte Fresser und bei sportlich geforderten Hunden

Ihre Vorteile in Kürze

CarniLac ist die einzige Welpenmilch, die in einem Produkt auf die in den Lebensphasen unterschiedlichen Nährstoffbedürfnisse von Welpen, Kitten, Frettchen, Igel usw. eingeht.

  • Vermeidung der gefürchteten Durchfälle und besonders gut verdaulich
  • 1- zu -1 Nachbau der Muttermilch
  • Aufgrund der natürlich hohen Energiedichte nur drei- bis viermaliges Füttern am Tag
  • Schutz und optimale Stärkung der Abwehrkräfte
  • An die spezifischen Bedürfnisse anpassbar
  • gesundes Wachstum und eine starke Skelettentwicklung durch ausgewogene Eiweißversorgung
  • Schutz des empfindlichen Magen-Darmtraktes und der Nieren
  • Ohne gehärtete Pflanzenöle und somit frei von Transfettsäuren

Wesentliche Unterschiede zur bisherigen Welpenmilch (Mammilac) und zu herkömmlichen Welpenmilchen sind:

  • Erhöhter Gehalt an Eiweiß mit natürlichem Verhältnis der Eiweißfraktionen zueinander.
  • Variabler Fettanteil, der alle lebenswichtigen essentiellen Fettsäuren liefert. Sie selbst bestimmen über die Zugabe von Pflanzenölen (Sonnenblumen-, Mais-, Weizenkeim- oder Sojaöl aus Ihrer Küche) den Gesamtfettgehalt entsprechend der Entwicklung. Damit ist es erstmalig möglich, eine den tatsächlichen Bedürfnissen der jeweiligen Tierart wirklich angepasste Milch zur Aufzucht zu haben und auch die Körperentwicklung der Welpen, so wie die Natur es vorsieht, zu optimieren.
  • Sie können bei reduzierter Ölzugabe auch Ihre Mutterhündin mit einer leicht verdaulichen, optimal verträglichen und nährstoffdichten Zusatznahrung in der anstrengenden Säugephase unterstützen
  • schädliche Transfettsäuren werden durch die Zugabe von frischem Öl vermieden
  • Reduzierter Laktosegehalt

CarniLac eignet sich auch für andere Tierarten

Durch die individuelle Anpassung der Ölmenge ist Carnilac für die mutterlose Aufzucht unterschiedlicher Tierarten hervorragend geeignet:

Hund, Katze, Frettchen, Igel, Hasen/Kaninchen, Eichhörnchen, Siebenschläfer, Waldschläfer, Degus, Meerschweinchen, Ratten, Raubkatzen, Bären, Rotwild, Seehund

Bitte verwenden Sie ausschließlich nachfolgende Öle

  • Maiskeimöl
  • Sonnenblumenöl
  • Sojaöl
  • Weizenkeimöl

Leinöl, Rapsöl, Fischöl, Olivenöl, und Butterfett darf aufgrund der hohen Gehalte an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und der Fettsäurezusammensetzung NICHT verwendet werden. Diese Öle führen bei Welpen und Kitten zu erheblichen Verdauungsstörungen und können Nierenschäden hervorrufen.

Zubereitung

Wasser abkochen, etwas abkühlen lassen und das Milchpulver bei einer Temperatur von 50° C klumpenfrei einrühren. Öl dazugeben, alles nochmals gut vermischen, abkühlen lassen und mit einer Temperatur von 37°C verfüttern! Prüfen Sie vor der Verfütterung die Temperatur auf dem Handgelenk.

Mischen Sie 8 g Milchpulver (1 großer Messlöffel) pro 40 ml Wasser und 4 ml Öl.

Ein großer Messlöffel fasst gestrichen 8 g CarniLac-Pulver
der kleine Messlöffel fasst gestrichen 1,5 g CarniLac-Pulver

Die Milch sollte immer möglichst frisch zubereitet werden. Um eine Entmischung von Öl und Flüssigkeit zu verhindern, schütteln Sie das Fläschchen mit der fertigen Milch unmittelbar vor dem Verfüttern nochmals auf, ebenso bei Trinkpausen und Fütterung mehrerer Welpen/Kitten.

Achtung: Öl und Wasser entmischen sich schnell, es sei denn, es wird ein Emulgator eingesetzt. Wir verzichten bewusst auf den Einsatz von Emulgatoren und gehärtete Fetten!

Zum Dosierrechner
Dosierrechner

Wussten Sie, dass Sie aus einem Gebinde CarniLac (650g) über 4 Liter verzehrfertige Welpenmilch herstellen können?

Bitte wählen Sie ein Tier:

Schritt 1: Die Menge?

Gewicht (in g)

Fertige Milch pro Tag (Bedarf)

Menge Pulver (in g)

Menge Wasser (in ml)

Menge Öl (in ml)

Schritt 2: Die Tagesdosis

Anzahl der Fütterungen pro Tag

Milch pro Fütterung (in ml fertige Milch)

Kosten pro Monat (Erhaltungsdosis)

Fertige Milch Wasser Carnilac Pulver Messlöffel ÖL
9,75 ml 7,5 ml 1,5 g 1 kleiner Messlöffel 0,75 ml
19,5 ml 15 ml 3 g 2 kleine Messlöffel 1,5 ml
50 ml 40 ml 8 g 1 großer Messlöffel 4 ml
100 ml 80 ml 16 g 2 große Messlöffel 8 ml
150 ml 120 ml 24 g 3 große Messlöffel 12 ml
200 ml 160 ml 32 g 4 große Messlöffel 16 ml
250 ml 200 ml 40 g 5 große Messlöffel 20 ml

Stimulieren Sie nach der Fütterung den Bauch des Welpen mit einem weichen, körperwarmen Tuch, um die Verdauung anzuregen. Bis zur 3. Woche, sind Welpen nicht selbstständig in der Lage zu urinieren oder Kot abzusetzen. Normalerweise stimuliert die Hündin die Verdauung der Welpen durch das Lecken ihrer Bäuche, daher ist es vorteilhaft, nach jedem Fläschchen dieses Verhalten der Hündin zu imitieren und den kleinen Bauch zu stimulieren. Dies verhindert eine mögliche Verstopfung.

Anzahl der Fütterungen

Mit CarniLac genügen 3-4 Fütterungen pro Tag. Die natürliche Milchaufnahme eines Welpen bei der Hündin beträgt rund 15 - 22% seines Körpergewichtes pro Tag. Das mag im ersten Moment wenig erscheinen, aber mehr entspricht eben nicht der Physiologie des Welpen und schadet deshalb. Die der Muttermilch angepasste Nährstoffdichte in CARNILAC ermöglicht die von der Natur vorgesehene Menge einzuhalten.

Mit CARNILAC sind die Welpen länger satt, d. h. sie schlafen mehr und sind deshalb auch mit weniger häufigen Mahlzeiten zufrieden.

Je nach Notwendigkeit, Appetit, Gewichtsentwicklung und Wohlbefinden der Welpen passen Sie die Fütterungshäufigkeit und -menge den Bedürfnissen an, 3 - 4 Fütterungen pro Tag sind normalerweise ausreichend, häufigere Mahlzeiten führen lediglich zu einer verringerten Aufnahme pro Mahlzeit.

CarniLac als Welpenbrei und für ausgewachsene Tiere

Carnilac eignet sich ideal für die Zubereitung des Welpenbreis ab der dritten Lebenswoche. Eine hervorragende Kotkonsistenz, die Abwesenheit von Blähungen und die Gesamtentwicklung der Welpen werden Sie überzeugen.
Bei Verdauungsstörungen (Durchfall, Erbrechen) die Beifütterung sofort reduzieren oder für einen halben bis einen Tag ganz aussetzen.

Durch den variablen Fettanteil eignet sich CarniLac auch als Zusatznahrung für trächtige und säugende Tiere für einen optimalen Milchfluss, sowie als Aufbaunahrung für geschwächte, rekonvaleszente Tiere und Leistungshunde.
Sie geben Ihrem erwachsenen Tier CarniLac allerdings bitte nur mit der halben Öl-Zugabe, bzw. ersetzen das Öl in diesem Fall auch gerne durch Schmalz oder Rinderfett.

Fütterungshinweise für ausgewachsene Tiere:

1 Messlöffel (8g) CARNILAC mit Wasser, Feuchtfutter oder Magerquark und 2 ml Öl (z.B. CarniOmega-3-Öl) anrühren. Die Tagesration kann je nach Bedarf erhöht werden.

Zusammensetzung:

Süßmolkenpulver (entzuckert), Calciumkaseinat, Sprühmagermilchpulver, Eigelbpulver, Dicalciumphos- phat, Magnesiumproteinat, Calciumlactogluconat, Kaliumchlorid, Natriumchlorid, Calciumcarbonat, Omega-3-Fettsäuren (DHA und EPA)

Inhaltsstoffe:

Rohprotein 54,10%, Rohfett 11,50%, Rohfaser 1,00%, Calcium 2,10%, Phosphor 1,70 %, Rohasche 12,50 %

Zusatzstoffe je kg

Vitamin A (3a672a)
40.000 I.E.
Vitamin D3 (3a671)
3.000 I.E.
Vitamin E (3a700)
400 I.E.
Vitamin C (3a300)
83 mg
Vitamin B1 (3a821)
47 mg
Vitamin B2 (3a825ii)
48 mg
Vitamin B6 (3a831)
39,4 mg
Vitamin B12
40 mcg
Niacinamid (3a315)
118 mg
Calcium-D-Pantothenat (3a841)
100 mg
Folsäure (3a316)
4,5 mg
Biotin (3a880)
16 mcg
Lecithin (E322)
38.460 mg
Cholinchlorid (3a890)
450 mg
Taurin (3a370)
4.100 mg
DL-Methionin (3c301)
22.500 mg
Eisen(II)-Aminosäurechelat-Hydrat (3b106)
69,9 mg
Mangan (II)-sulfat, Monohydrat (3b503)
32 mg
Glycin-Zinkchelat-Hydrat (3b607)
66,5 mg
Kupfer als Kupfer(II)-sulfat
19 mg
Pentahydrat (E4)
Kalziumjodat (3b202)
2,2 mg
Natriumselenit (3b801)
0,45 mg

-Etikett-

Energiegehalt

CarniLac-Pulver hat pro kg 18,52 MJ ME.

Angerührt nach Dosierung für Hundewelpen (16 g CARNILAC- Pulver plus 8 ml Öl ad 100 ml aufgefüllt mit Wasser) hat CarniLac pro 100 ml fertige Milch 0,6 MJ ME.



Etikett

Energiebombe Welpenmilch

Welpen sind „Nesthocker“, sie werden blind, taub und völlig hilflos geboren. Einem winzigen Magen-Darmtrakt (nur rd. 3% der Körpermasse) der, ebenso wie die Nieren, noch nicht voll entwickelt ist (Magensäurebildung beginnt erst ab der dritten Lebenswoche) steht ein extrem hoher Nährstoffbedarf gegenüber. Kaum ein Wesen entwickelt sich so schnell wie der Welpe. Innerhalb weniger Tage (7.-9. Lebenstag) verdoppelt sich sein Geburtsgewicht. Dies ist nur möglich, weil die natürliche Muttermilch mit ihrem hohen Fettgehalt von 8,8% in der Frischmilch (42% in der Trockenmasse) eine wahre Energiebombe ist. Doch Fett ist nicht gleich Fett, die natürliche Welpenmilch weist eine völlig andere Fettsäurenzusammensetzung als z.B. Kuh- oder Ziegenmilch auf. Ein hoher Gehalt an einfach ungesättigten Fettsäuren, sowie einigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie z.B. das für die Entwicklung des Gehirns, Nervensystems und der Netzhaut des Auges wichtige DHA geben hohe Maßstäbe an die Fettversorgung vor. Alle für die gesunde Entwicklung Ihres Welpen essentielle Fettsäuren, sowie das für die Zellmembran wichtige natürliche Lecithin sind in CarniLac enthalten. Mit der Zugabe von Pflanzenölen (Sonnenblumen-, Mais-, Weizenkeim- oder Sojaöl aus Ihrer Küche) geben Sie die restlichen Fettsäuren als ungehärtete Pflanzenöle zu und schützen Ihre Welpen vor den bei der Fetthärtung entstehenden extrem schädlichen Transfettsäuren und bestimmen zudem selbst die ideale Futtermenge.

Besonderes Eiweiß für Wachstum und Entwicklung

Wachstum ist Ansatz von Eiweiß und  das schnelle Wachstum des Welpen bedingt hohe Eiweißversorgung. Gleichzeitig ist die Niere in den ersten Wochen noch nicht voll entwickelt und erreicht ihre volle Filtrationsleistung erst in der 11.-12.Lebenswoche! Deshalb muss eine Welpenersatzmilch nicht nur viel Eiweiß enthalten, sondern extrem hochwertiges Eiweiß. Albumin/Globulin zu Kaseinfraktion weist in der Welpenmilch ein umgekehrtes Verhältnis zu Kuh- oder Ziegenmilch auf. Der Gehalt an Aminosäuren unterscheidet sich zudem. Nichtbeachtung dieser Fakten stellt nicht nur eine gesunde Entwicklung und Wachstum in Frage, beeinflusst die Immunantwort negativ, sondern belastet zudem Leber und besonders die Nieren und kann zu schweren Nierenschäden bis zu Urämien führen. Die Aminosäurenversorgung und das Verhältnis der Eiweißfraktionen in CarniLac entspricht der natürlichen Muttermilch und gewährleistet somit gesundes Wachstum und optimale Skelettentwicklug bei maximaler Schonung des Verdauungstraktes und der noch nicht entwickelten Nieren.

Eingeschränkte Laktoseverdauung, eingeschränkte Flüssigkeitsaufnahme

Ein im Vergleich zur natürlichen Welpenmilch hoher Milchzuckeranteil in Kuh- und Ziegenmilch, aber auch ganz in Babymilch machen diese für den empfindlichen Welpen absolut ungeeignet, führen zu Gärungsvorgängen im Verdauungstrakt und häufig lebensbedrohlichen Verdauungsstörungen. Die beim Welpen bis zur 12. Lebenswoche eingeschränkte Nierenfiltrationsleistung bedingt eine genau angepasste Flüssigkeitsversorgung, sowie eine fein austarierte Versorgung mit Elektrolyten, die einerseits die Zellfunktionen und den osmotischen Druck im Gewebe sicherstellen, andererseits eine Belastung der Nierentätigkeit und Flüssigkeitsverlust vermeiden.

Nur eine extrem nährstoffdichte Welpenmilch, die in ihrem Fett- und Eiweißanteil tatsächlich der Muttermilch entspricht, kann diese physiologischen Grundbedürfnisse ausreichend berücksichtigen.

CARNILAC ist hochkonzentriert, insofern müssen Sie deutlich weniger füttern und Sie haben einen weiteren Vor- teil. Ihre Welpen gedeihen problemlos, schlafen zwischen den Mahlzeiten zufrieden und satt und das bei nur drei- maliger Fütterung pro Tag.

Milch ist nicht gleich Milch

CarniLac ist optimal auf die Bedürfnisse von Welpen konzipiert denn, Milch ist nicht gleich Milch.

Unsere Welpemilch ist 1:1 identisch mit der Hundemilch, in untenstehender Tabelle können Sie die Nährstoffgehalte (in Klammern finden Sie die Werte bezogen auf die Trockenmasse) mit anderen Milchen vergleichen:

 

Hundemilch

Kuhmilch

Ziegenmilch

Wasser

78%

87,2%

86,6%

Eiweiß

7,5%
(35,7%)

3,5%
(27,3%)

3,6%
(26,85%)

Alb./Glob.

2,5%
(11,9%)

0,7%
(5,46%)

0,6%
(4,47%)

Kasein

4,5%
(21,42%)

2,8%
(21,87%)

2,9%
(21,63%)

Fett

8,8%
(42%)

3,8%
(29,68%)

3,9%
(29,1%)

Laktose

3%
(14,2%)

4,7%
(36,71%)

4,7%
(35,06%)

Calcium/100 g

240 mg

119 mg

133 mg

Damit ist klar: Ihr Welpe ist auf die Milch seiner Mutter angewiesen! Aber wieso sieht die Natur für den Welpen eine weitaus höhere Eiweiß- und Fettversorgung vor, dafür rund 10% weniger Wasser, als für ein Kalb oder Ziegenlamm? Die im Vergleich zum Kalb schnelle Entwicklung und die oben dargestellten physiologischen Grundlagen stellen wesentlich höhere Anforderungen an Verdaulichkeit, Energiedichte, Eiweißmenge und Eiweißqualität, Fettmenge und Fettqualität! Kuhmilch, Ziegenmilch, Schafmilch sind kein Ersatz für die Muttermilch. Mit (zur Erzielung eines höheren Fettgehaltes) Sahne angereicherte Kuhmilch ist kein geeigneter Ersatz für die Muttermilch.

Welche physiologischen Besonderheiten ein Welpe sonst noch aufweist und welchen Einfluss die Ernährung hat erfahren Sie hier.

Ernährungsphysiologische Besonderheiten Welpe

So sind Sinnesorgane noch nicht funktionsfähig, der Bewegungsablauf ist unkoordiniert, die Wärmeregulierung ist noch unvollkommen (Optimale Umgebungstemperatur bei mutterlosen Aufzucht 30°) und auch die inneren Organe (Magen-Darmtrakt, Leber und insbesondere die Nieren) sind noch nicht voll entwickelt, nicht umsonst sind die Aufzuchtverluste in den ersten 6 Wochen relativ hoch (15% – 25%).

Der Verdauungskanal beträgt beim Welpen nur 3% der Körpermasse im Gegensatz zu 6% beim erwachsenen Hund.

Der Magen ist noch relativ klein und erweitert sich erst ab Beginn der Beifütterung. Da die Säurebildung im Magen erst ab ca. dem 18. Lebenstages beginnt bedarf der Welpe hochwertigster Nahrungsbestandteile. Alle Nahrungsbestandteile die die Vermehrung von Fäulniserregern fördern, können, da diese im Magen nicht durch Salzsäure abgetötet werden, zum Tod führen.

Die Ausscheidungskapazität der Niere ist noch gering. Die Entwicklung der Niere ist erst nach 3 Wochen nach der Geburt abgeschlossen. Die volle Filtrationsleistung der Nieren wird beim Welpen sogar erst im Alter von 11-12 Wochen erreicht. Deshalb muss ein Muttermilchersatz mehr als doppelt so viel Eiweiß und Fett anbieten ansonsten sind die Nieren gefährdet.

Die Nahrung muss hochkonzentriert sein, weil ein Zuviel an Flüssigkeit- (z.B. Kuhmilch oder ungeeignete Trockenmilch) nicht nur den Verdauungskanal belastet, sondern auch die noch nicht voll entwickelte Niere überlastet und schädigt, denn die Flüssigkeit kann noch nicht voll ausgeschieden werden.

Warum eine künstliche Aufzucht: Bei den meisten Welpen wird der Nahrungsbedarf- zumindest direkt nach der Geburt- durch die Muttermilch gedeckt sein. Trotzdem kann sich eine Vielzahl von Problemen einstellen wie Tod der Hündin, ausbleibende oder mangelnde Laktation, Nichtannahme eines Welpen durch die Mutter, zu großer Wurf.

Was unterscheidet CarniLac von anderen Welpenmilchprodukten? Antwort anzeigen
  • Mit CarniLac ist es erstmalig möglich den Gesamtfettgehalt individuell zu bestimmen. Ihre Vorteile:
    • Anpassung des Gesamtfettgehaltes an unterschiedliche Lebensphasen.
    • Verwendung für verschiedene Tierarten. Trotzdem eine den tatsächlichen Bedürfnissen der jeweiligen Tierart angepasste Milch.
    • Bedenkenlose Verfütterung an ausgewachsene Tiere mit hohem Eiweiß- und Nährstoffbedarf.
  • Eine hohe Kaloriendichte, bei optimaler Fett- und Eiweißkomponente.
  • 3-4 Fütterungen am Tag genügen, dadurch wird ein zu viel an Flüssigkeit vermieden und die Niere vor Überbelastung und einer Schädigung geschützt.
  • Der niedrige Milchzuckergehalt vermeidet Durchfälle.
Warum genügen 3-4 Fütterungen am Tag? Antwort anzeigen

Die natürliche Milchaufnahme eines Welpen bei der Hündin beträgt 20-25% seines Körpergewichtes pro Tag. (Bsp. 100g Welpe = 20ml Milch) Das scheint auf den ersten Blick wenig, aber mehr entspricht eben nicht der Physiologie des Welpen und schadet deshalb.

Die Nahrung muss hochkonzentriert sein, weil ein Zuviel an Flüssigkeit den Verdauungskanal belastet und die noch unterentwickelte Niere überlastet und schädigt.

Die Nährstoffdichte in CarniLac ist der Muttermilch angepasst. D.h. nur mit CarniLac ist es möglich, die benötigte Nährstoffmenge und -Qualität zu liefern und dennoch die von der Natur vorgesehene Gesamttrinkmenge einzuhalten.

Mit CarniLac sind die Welpen länger satt, d.h. sie schlafen mehr und sind deshalb auch mit weniger häufigen Mahlzeiten zufrieden!

Wenn Ihr Welpe von 100g Körpergewicht bei vier Mahlzeiten pro Tag 5 ml pro Mahlzeit trinkt, so ist das ausreichend, wie Sie an der Gewichtszunahme erkennen werden.

Natürlich können sie CarniLac auch auf 12 Mahlzeiten verteilen, aber häufigere Mahlzeiten führen lediglich zu einer verringerten Aufnahme pro Mahlzeit. Die Gesamtaufnahmemenge pro Tag bleibt gleich.

Info: Hunde und auch Katzen haben einen sehr kurzen Milchfluss. D.h. es kommt pro Säugung nur für kurze Zeit Milch. Um iIhren Nährstoffbedarf decken zu können, müssen die Welpen also 8 bis 15-mal am Tag trinken. Der Magen eines Neugeborenen könnte jedoch wesentlich mehr Milch pro Mahlzeit aufnehmen als die Mutter pro Fütterung liefert.

Kann ich die empfohlene Tagesmengen / Fütterungshäufigkeit beliebig erhöhen? Antwort anzeigen

Es ist durchaus möglich, dass der Welpe an einzelnen Tagen größere oder kleinere Mengen benötigt.
Die Tagesmenge von 20-25% des Körpergewichtes sollte langfristig jedoch nicht überschritten werden. Dies kann zur Überfütterung des Tieres und damit verbundenen Verdauungsstörungen führen.
Wird die empfohlene Menge langfristig unterschritten kann es zu einer Unterversorgung des Welpen kommen. Bei mangelndem Appetit oder einer Trinkschwäche sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.

Sie können die Tagesmenge auch auf häufigere Fütterungen mit kleineren Mengen verteilen, dabei sollte jedoch die gesamte Tagesmenge nicht erhöht werden.

Wie mische Ich CarniLac? Antwort anzeigen

Wasser abkochen, etwas abkühlen lassen und das Milchpulver bei einer Temperatur von 50° C klumpenfrei einrühren. Öl dazugeben, alles nochmals gut vermischen, abkühlen lassen und mit einer Temperatur von 37°C verfüttern! Prüfen Sie vor der Verfütterung die Temperatur auf dem Handgelenk.

Ihr Jungtier sollte bei einer Handaufzucht etwa 15 - 20% seines Körpergewichtes an Nahrung pro Tag zu sich nehmen.

Für Hunde: (250g Welpe):
Mischen Sie für 50 ml fertige Milch 8 g Milchpulver (1 großer Messlöffel) pro 40 ml Wasser und 4 ml Öl

Für Katzen (230g Kitten):
Mischen Sie für 46 ml fertige Milch 8g Milchpulver (1 großer Messlöffel) pro 36 ml Wasser und 4 ml Öl

Ein großer Messlöffel fasst gestrichen 8 g CarniLac -Pulver
der kleine Messlöffel fasst gestrichen 1,5 g CarniLac -Pulver

Die Milch sollte immer möglichst frisch zubereitet werden. Um eine Entmischung von Öl und Flüssigkeit zu verhindern, schütteln Sie das Fläschchen mit der fertigen Milch unmittelbar vor dem Verfüttern nochmals auf, ebenso bei Trinkpausen und Fütterung mehrerer Welpen/Kitten.

Achtung: Öl und Wasser entmischen sich schnell, es sei denn, es wird ein Emulgator eingesetzt. Wir verzichten bewusst auf den Einsatz von Emulgatoren und gehärtete Fetten!

Fertige Milch Wasser Carnilac Pulver Messlöffel ÖL
9,75 ml 7,5 ml 1,5 g 1 kleiner Messlöffel 0,75 ml
19,5 ml 15 ml 3 g 2 kleine Messlöffel 1,5 ml
50 ml 40 ml 8 g 1 großer Messlöffel 4 ml
100 ml 80 ml 16 g 2 große Messlöffel 8 ml
150 ml 120 ml 24 g 3 große Messlöffel 12 ml
200 ml 160 ml 32 g 4 große Messlöffel 16 ml
250 ml 200 ml 40 g 5 große Messlöffel 20 ml
Zum Dosierrechner


Dosierrechner

Wussten Sie, dass Sie aus einem Gebinde CarniLac (650g) über 4 Liter verzehrfertige Welpenmilch herstellen können?

Bitte wählen Sie ein Tier:

Schritt 1: Die Menge?

Gewicht (in g)

Fertige Milch pro Tag (Bedarf)

Menge Pulver (in g)

Menge Wasser (in ml)

Menge Öl (in ml)

Schritt 2: Die Tagesdosis

Anzahl der Fütterungen pro Tag

Milch pro Fütterung (in ml fertige Milch)

Kosten pro Monat (Erhaltungsdosis)

Kann ich CarniLac auch für andere Tierarten verwenden? Antwort anzeigen

Mit unterschiedlicher Mengenzugabe von Öl ist CarniLac für die mutterlose Aufzucht von Hund, Katze, Frettchen, Igel, Hasen/Kaninchen, Eichhörnchen, Siebenschläfer, Waldschläfer, Degus, Meerschweinchen, Ratten, Raubkatzen, Bären, Rotwild, Seehund geeignet ist.

CarniLac kann jeweils individuell an die Tierart angepasst werden und ist somit perfekt geeignet!

Besuchen Sie zur Individuellen Berechnung unseren Dosierrechner

Zum Dosierrechner


Dosierrechner

Wussten Sie, dass Sie aus einem Gebinde CarniLac (650g) über 4 Liter verzehrfertige Welpenmilch herstellen können?

Bitte wählen Sie ein Tier:

Schritt 1: Die Menge?

Gewicht (in g)

Fertige Milch pro Tag (Bedarf)

Menge Pulver (in g)

Menge Wasser (in ml)

Menge Öl (in ml)

Schritt 2: Die Tagesdosis

Anzahl der Fütterungen pro Tag

Milch pro Fütterung (in ml fertige Milch)

Kosten pro Monat (Erhaltungsdosis)

Untenstehend finden Sie Referenzwerte die sich an der optimalen Gewicht- sentwicklung (ausgehend von 20% der Körpermasse täglich) orientiert. Sie können dabei die Ölmenge entsprechend der Sättigung, Gewichtsentwicklung und Kotbeschaffenheit anpassen.

Fertige Milch Wasser Carnilac Pulver Messlöffel ÖL
9,75 ml 7,5 ml 1,5 g 1 kleiner Messlöffel 0,75 ml
19,5 ml 15 ml 3 g 2 kleine Messlöffel 1,5 ml
50 ml 40 ml 8 g 1 großer Messlöffel 4 ml
100 ml 80 ml 16 g 2 große Messlöffel 8 ml
150 ml 120 ml 24 g 3 große Messlöffel 12 ml
200 ml 160 ml 32 g 4 große Messlöffel 16 ml
250 ml 200 ml 40 g 5 große Messlöffel 20 ml
Wie lange ist CarniLac haltbar? Antwort anzeigen
  • Bei sachgerechter Lagerung ist die geschlossene Dose CarniLac 18 Monate haltbar.
  • Nach Anbruch sollte CarniLac innerhalb von 6 Monaten aufgebraucht werden.
  • Nach Ablauf der Fristen können die Inhaltsstoffe Ihre Qualität und Unbedenklichkeit verlieren. Die Haftung des Herstellers endet mit Ablauf der Fristen.
  • Das CarniLac Pulver kann luftdichtverpackt auch eingefroren werden. Dadurch verlängert sich die Haltbarkeit um weitere 6 Monate.
Wie sollte ich CarniLac lagern? Antwort anzeigen

CarniLac sollte kühl, trocken und lichtgeschützt gelagert werden, z.B. im Hausgang oder in anderen kühlen Wohnräumen. Es sollte vor direkter Sonneneinstrahlung, starker Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit geschützt werden.

Nach jeder Pulverentnahme muss die Packung wieder fest verschlossen werden.

Bei falscher Lagerung kann CarniLac verklumpen oder vorzeitig verderben.

Kann ich CarniLac auch ausgewachsenen Tieren geben? Antwort anzeigen

CarniLac kann auch ausgewachsenen Tieren mit einem hohen Energie- und Eiweißbedarf gefüttert werden. Als ein extrem energiereiches und besonders leicht verdauliches Futter mit allerbester Eiweißqualität ist es als Futterzusatz besonders geeignet für:

  • Trächtige und säugende Tiere
  • Geschwächte und abgemagerte Tiere
  • Kranke und rekonvaleszente Tiere
  • Sportlich geforderte Hunde
  • Schlechte Fresser

Fütterungsempfehlung ausgewachsene Tiere:
Rühren Sie CarniLac mit etwas Wasser an, oder mischen es unter Feuchtfutter oder Quark.

Bitte reduzieren Sie die Ölmenge auf die Hälfte da ein ausgewachsener Hund mehr Eiweiß und weniger Fett als ein Welpe benötigt. Als Öl eignet sich bei erwachsenen Hunden besonders CarniOmega das reich an Omega-3 Säuren ist.

Enthält CarniLac Konservierungs-, Duft- oder Geschmacksstoffe? Antwort anzeigen

CarniLac ist frei von Duft-, Geschmacks- und Konservierungsstoffen. Es enthält keine Farbstoffe und synthetische Aromen.

Warum mische ich das Öl selbst dazu? Antwort anzeigen

Durch die Zugabe von frischen Öl, kann in der Pulvermischung auf gehärtete Fette verzichtet werden. Diese können zur Entstehung von Transfettsäuren führen.

Mit CarniLac können Sie, über die Zugabe von Pflanzenölen den Gesamtfettgehalt der Milch selbst bestimmen.

  • Der Fettbedarf des Welpen ändert sich ständig. Mit CarniLac ist es erstmalig möglich, eine der Körperentwicklung des Welpen entsprechende Milch, so wie die Natur es vorsieht, zu füttern.
  • Mit CarniLac können sie eine den tatsächlichen Bedürfnissen der jeweiligen Tierart wirklich angepasste Milch zur Aufzucht anmischen.
Welches ÖL verwende ich zum Anmischen von CarniLac? Antwort anzeigen
  • Maiskeimöl
  • Sonnenblumenöl
  • Sojaöl
  • Weizenkeimöl

Leinöl, Rapsöl, Fischöl, Olivenöl, und Butterfett darf aufgrund der hohen Gehalte an mehrfach ungesättigten Fettsäuren und der Fettsäurezusammensetzung NICHT verwendet werden. Diese Öle führen bei Welpen und Kitten zu erheblichen Verdauungsstörungen und können Nierenschäden hervorrufen.

Für ausgewachsene Tiere empfehlen wir: CarniOmega

Kann das Pflanzenöl zu Durchfall oder Unverträglichkeiten führen? Antwort anzeigen

Bitte verwenden Sie ausschließlich nachfolgende Öle, diese werden gut vertragen und Durchfall wird vermieden:

  • Maiskeimöl
  • Sonnenblumenöl
  • Sojaöl
  • Weizenkeimöl
Wie viel Öl gebe ich einer CarniLac Mischung hinzu? Antwort anzeigen

Bitte beachten: Bei Auftreten dünneren Kotes können Sie die Ölmenge etwas reduzieren.

Zum Dosierrechner


Dosierrechner

Wussten Sie, dass Sie aus einem Gebinde CarniLac (650g) über 4 Liter verzehrfertige Welpenmilch herstellen können?

Bitte wählen Sie ein Tier:

Schritt 1: Die Menge?

Gewicht (in g)

Fertige Milch pro Tag (Bedarf)

Menge Pulver (in g)

Menge Wasser (in ml)

Menge Öl (in ml)

Schritt 2: Die Tagesdosis

Anzahl der Fütterungen pro Tag

Milch pro Fütterung (in ml fertige Milch)

Kosten pro Monat (Erhaltungsdosis)

Fertige Milch Wasser Carnilac Pulver Messlöffel ÖL
9,75 ml 7,5 ml 1,5 g 1 kleiner Messlöffel 0,75 ml
19,5 ml 15 ml 3 g 2 kleine Messlöffel 1,5 ml
50 ml 40 ml 8 g 1 großer Messlöffel 4 ml
100 ml 80 ml 16 g 2 große Messlöffel 8 ml
150 ml 120 ml 24 g 3 große Messlöffel 12 ml
200 ml 160 ml 32 g 4 große Messlöffel 16 ml
250 ml 200 ml 40 g 5 große Messlöffel 20 ml
Kann ich bereits angerührte CarniLac Milch noch einmal aufwärmen? Antwort anzeigen

Ja, bereits angerührte Milch kann wieder aufgewärmt werden. Dazu sollten sie die Milch mit abgekochtem Wasser anrühren und im ausgekochten Gefäß im Kühlschrank aufbewahren. So ist die angerührte Menge etwa 12 Stunden haltbar.

Die Milch sollte jedoch immer möglichst frisch zubereitet werden. Um eine Entmischung von Öl und Flüssigkeit zu verhindern, schütteln Sie das Fläschchen mit der fertigen Milch unmittelbar vor dem Verfüttern nochmals auf, ebenso bei Trinkpausen und Fütterung mehrerer Welpen/Kitten.

Warum sollte ich Welpen und Kitten keine Ziegen-, Kuh- oder Kondensmilch füttern? Antwort anzeigen

Welpen und Kitten haben eine eingeschränkte Laktoseverdauung, deshalb sind Kuhmilch, Ziegenmilch, Kondensmilch sowie Babynahrung absolut ungeeignet. Sie führen langfristig zu lebensbedrohlichen Verdauungsstörungen (u.a. Durchfall)

 

Hundemilch

Kuhmilch

Ziegenmilch

Wasser

78%

87,2%

86,6%

Eiweiß

7,5%
(35,7%)

3,5%
(27,3%)

3,6%
(26,85%)

Alb./Glob.

2,5%
(11,9%)

0,7%
(5,46%)

0,6%
(4,47%)

Kasein

4,5%
(21,42%)

2,8%
(21,87%)

2,9%
(21,63%)

Fett

8,8%
(42%)

3,8%
(29,68%)

3,9%
(29,1%)

Laktose

3%
(14,2%)

4,7%
(36,71%)

4,7%
(35,06%)

Calcium/100 g

240 mg

119 mg

133 mg

Wie lange sollte ich CarniLac füttern? Antwort anzeigen
  • Welpe: CarniLac eignet sich hervorragend für die Zubereitung des Welpenbreis
  • Trächtige und säugende Tiere: Während der gesamten Trächtigkeit und Säugephase
  • Geschwächte und abgemagerte Tiere: bis das Normalgewicht erreicht ist
  • Kranke und rekonvaleszente Tiere: bis das Normalgewicht erreicht ist
  • Sportlich geforderte Hunde: dauerhafte Zufütterung

Weitere Produkte

CarniVital - Vitalstoffbooster für Körper und Psyche

Inhalt: 100 Gramm (210,00 €* / 1000 Gramm)

21,00 €*
CarniOmega-3 Öl - Nährstoffe für den Zellstoffwechsel

Inhalt: 0.25 Liter (72,00 €* / 1 Liter)

18,00 €*
CarniDigest - Rundumversorgung für den Magen-Darm-Trakt

Inhalt: 250 Gramm (128,00 €* / 1000 Gramm)

32,00 €*
CarniAktiv - für einen flexiblen Bewegungsapparat

Inhalt: 650 Gramm (82,92 €* / 1000 Gramm)

53,90 €*